Autor Jan Michaelis

Kinderbücher, Krimis, Kalendergeschichten

Literarischer Mord trifft engagierte Lyrik

Tzwei Positionen zur Kunst seit der Stunde Null. Jan Michaelis und Roland Scheel lesen aus ihren Frühjahrsnovitäten des Jahres 2020 im Frühjahr 2021 zum Frühlingsanfang

Samstag, 20. März

17 Uhr

Open Air im Rheinpark Robert-Lehr-Ufer in Düsseldorf und digital via Youtube Video auf dem YouTube Channel Jan Michaelis.


 

Schriftstellertandem startet neu und zum zweiten Mal durch

 

 

Roland Scheel-Rübsam und Jan Michaelis lesen im Rahmen der Kampagne „Zweiter Frühling“ des „Neustart Kultur“

DÜSSELDORF/ESSEN. Die Veranstaltung hat den Titel: Literarischer Mord trifft engagierte Lyrik - zwei Positionen zur Kunst seit der Stunde Null. Jan Michaelis und Roland Scheel lesen aus ihren Frühjahrsnovitäten des Jahres 2020 im Frühjahr 2021 zum Frühlingsanfang am 20. März um 17 Uhr Open Air im Rheinpark Robert-Lehr-Ufer in Düsseldorf und digital via Youtube Video.

Jan Michaelis erklärt: „Als ich von dieser zweiten Chance für unsere Bücher las, war ich begeistert und, dass wir jetzt für diese Lesung den Zuschlag bekommen haben, hilft, das unsere Bücher wahrgenommen werden und nicht im Coronastrudel untergehen.“

Dabei sind die Verlage der beiden Autoren Kleinverlage: Vabaduse Imprint des Westart Verlagsservice und Sonderpunkt Verlag. Michaelis räumt ein: „Ich sah Roland und mich als chancenlos im Bewerberfeld der Autorinnen mit Publikumsverlagen. Aber unser Konzept war wohl gut.“

Roland Scheel, geb. Rübsam, Jahrgang 1984, Muttersprache Ungarisch. Nach Jahren in Hessen und Rheinland-Pfalz lebt er in NRW und wohnt in Essen. Abschluss als Dipl. Kfm. mit Schwerpunkt Marketing. Studiert Soziologie. Seit 1999 künstlerische Tätigkeit als Autodidakt. Stilrichtung abstrakte-expressive europäische Malerei und Konzeptkunst. Veröffentlichung: 2020, „Alles fließt!“.

Jan Michaelis geboren 1968 in Heilbronn. 1990-1992 Buchhändlerlehre dort, erste Lesungen, Briefwechsel mit Holger Benkel und Oskar Pastior, 1992-1995 Lesungen im Open Mic, Köln, 1995-1997 zwei Kabarettkurse im Düsseldorfer Komödchen absolviert, seit 1997 freie journalistische Tätigkeit. Mehr als 30 Bücher u. a.: 2020: "Mordbrücke", Kriminalroman. 2020: SeelenLaute Saar-Literaturpreis. 2020: Stipendium des Landes NRW.

Jan Michaelis veröffentlichte den Krimi „Mordbrücke“ im Jahr 2020, er ist eine Aufarbeitung der Nazivergangenheit und eine Thematisierung der Künstlerbiografie in dieser Zeit und in der Nachkriegszeit. Roland Scheel veröffentlichte Lyrik und das Buch „Alles fließt“ im Kontext der europäischen abstrakten Malerei und des sozialen Impulses von Kunst, also einer echten Übersteigung der Stunde Null und der davorliegenden Künstlerprägung.

Die Kampagne „Zweiter Frühling“ soll den Neuerscheinungen 2020 eine Chance geben, wahrgenommen zu werden und mit ihren Ideen noch Gehör zu finden, nachdem die Situation für die Literatur sehr angespannt war. Jetzt, wo die Leipziger Buchmesse, die Frühjahrsmesse für Bücher, erneut ausfällt, ist es besonders wichtig, dass solche Formate den Autorinnen und Autoren helfen. Weitere Infos:

 

www.abstrakte-europäische-kunst.de